Mallorca Bootsausflüge in einen der schönsten Naturparks Mallorcas starten in St Elm. Das kleine  Fischerdorf im Südwesten der Insel Mallorca zählt zur Gemeinde Andratx und ist für einen Ausflug definitiv lohnenswert. Wer etwas Ursprünglichkeit und Idylle auf Mallorca abseits der Massen sucht, der ist hier richtig. Das verschlafene Dörfchen erreicht man für diesen Mallorca Ausflug über eine 6 km lange Schlängelstraße, die sich ab Andratx über das Gebirge windet und ist einer der Mallorca Sehenswürdigkeiten besonderer Art.

St Elm – Ausgangsort für Mallorca Bootsausflüge nach Dragonera

Obwohl sich das charmante Fischerdorf in bestem Lichte zeigt und viel Urtümlichkeit bewahrt hat, zeigt der Tourismus auch hier bereits am Dorfeingang seine “unschönen Spuren”. 1-2 unschöne Hotelklötze am kleinen, aber feinen Sandstrand. Außerdem ist die einzige Parkmöglichkeit am Ortseingang kostenpflichtig (3,50 Euro).

Ab hier läuft  man entlang einer kleinen Fußgängerpromenade, welche gesäumt ist von Mallorca Restaurants, Eisdielen und ein paar Läden, bis man am Ende  die Hafenmole mit kleiner Schiffsanlegestelle erreicht. Ein paar einladend wirkende, erhöht liegende Restaurants bieten einen atemberaubenden Blick auf das Meer und die nur ca. 800 Meter entfernt liegende Insel Dragonera, wohin unser Ausflug später führt.

Noch immer wird hier die Tradition des Fischfangs gepflegt. Bunte Fischerboote strahlen romantische Nostalgie aus und erinnern an die Zeit, in der die Einwohner ausschliesslich vom Fischfang lebten. Es lohnt sich, hier einen Moment zu verweilen, zu träumen und einfach die schöne Atmosphäre und den den Blick auf den kleinen Hafen und das Meer zu genießen.

Mallorca Ausflug nach Dragonera, die Insel der Eidechsen

Vor Ihren Augen, in nur wenigen Hundert Metern Entfernung befindet sich einer der schönsten Naturparks Mallorcas. Die Insel Dragonera als Verlängerung des Tramuntana Gebirges im Südwesten, das 2011 zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt wurde, bietet dem Besucher eine einzigartige Naturlandschaft. Zur Gemeinde Andratx gehörend hat Dragonera eine Fläche von 288 Hektar und misst eine Länge von 4,2 Kilometern und eine Breite bis zu 900 Metern.  An der höchsten Erhebung, dem 353 Meter hohen Na Pòpia, thront  einer der  drei  ehemaligen Leuchttürme Far Vell, weshalb der Berg auch Puig des Far Vell genannt wird. Von dort aus hat man einen atemberaubenden Ausblick über die mallorquinische Küste.  So mancher Urlauber, welcher einen Ausflug nach Dragonera macht, versucht in der Form der Insel den Drachen (dragon) zu erkennen.  Mit viel Fantasie gelingt das vielleicht.

Weitgehend unbekannt jedoch ist, dass die Insel  in Wirklichkeit ihren Namen vom mallorquinischen “dragó ” hat, was Echse bedeutet. Denn Tausende von Dragonera  Eidechsen, eine Unterart der Balearen Eidechse,  die nur auf Dragonera leben,  säumen dort die Wege. Falls Sie sich entscheiden, einen der Mallorca Bootsausflüge nach Dragonera zu machen, so ist es unmöglich die Eidechsen zu übersehen.

Ausflug auf mallorquinischem Fischerboot ins Schmugglerparadies

Pep, der Kapitän des Fischerbootes Margarita, bringt Sie bei diesem Mallorca Bootsausflug vom Bootsableger in St Elm in 20 Minuten zur “Räuberbucht” Cala Lladó.

Hier legten schon vor Jahrhunderten Piraten an, um ihre Beute zu verstecken. Bis weit ins 20. Jahrhundert waren es dann Schmuggler, die auf Dragonera ihre Ware wie Kaffee, Zucker und Tabak in einigen der zahlreichen Höhlen und Grotten verbargen.

Am  Besucherzentrum beginnen Sie Ihren Ausflug, eine kleine Zeitreise in ein Mallorca der Vergangenheit. Unser Ziel heute ist der Leuchtturm auf dem Far des Cap de Llebeig, welcher auf 110 Meter Höhe liegt.

Geschichte und Natur pur- Ausflug zum Leuchtturm

Ein  gut ausgebauter Weg führt durch die nach Rosmarin duftende, wildromantische Natur und bietet herrliche Ausblicke auf die Küstenlinie Mallorcas bei Andratx. Rosmarin, Kreuzdorn und Zwergpalmen sowie Mittelmeer-Pinien säumen den Weg der ansonsten recht kargen Landschaft. Hunderte von Dragonera Eidechsen huschen vor ihren Augen hin und her oder nehmen ein Sonnenbad auf den herumliegenden Steinbrocken. Genießen Sie auf Ihrem Ausflug dieses faszinierende Schauspiel der Natur !

Zahlreiche, wenig schreckhafte Weißkopf- oder Mittelmeermöwen sitzen entlang der Wege oder ziehen Ihre Kreise durch die Lüfte.

Kurz vor dem Leuchtturm erreichen Sie einen Jahrhunderte alten Wachturm mit einer Kanone.

Die Gemäuer des Leuchtturms thronen auf einem Plateau, von welchem aus man 360 -Grad Ausblicke über die steil abfallenden Klippen hinaus aufs offene Meer oder – zur anderen Seite hin – auf die Küstenlinie Mallorcas hat.

Insgesamt ist der Hin – und Rückweg zum Leuchtturm  in ca. 2,5- Stunden machbar und ist eine leichte Wanderung, welche auch für Ausflüge mit Kindern geeignet ist. Ein  kleines Besucherzentrum an der  Cala Lladó informiert über  die Geschichte der Insel und gibt  Hinweise zur vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt. Außerdem ist hier auch der Ausgangspunkt für 3 weitere Wanderwege u.a zum Puig de Far Vell, der höchsten Erhebung der Insel.

Ausflüge nach Dragonera sind (fast) immer möglich

Bei Ausflügen nach Dragonera sollten Sie beachten, dass Sie genügend Proviant und Getränke mitnehmen, da es dort keinerlei Versorgungs-möglichkeiten gibt. Wer die Schönheit Dragoneras ausgiebig erkunden möchte, nimmt für den Ausflug eines der Boote am Morgen. Das Fischerboot ab St Elm pendelt bei schönem Wetter (außer Januar und Februar) ganzjährig im Halbstunden -Takt, allerdings nur bei ruhiger See.  Der Preis für den Ausflug (hin und zurück) beträgt 12 Euro/Person, das Ticket kann vor Ort gekauft werden.

Es besteht auch die Möglichkeit, ab Port Andratx für 8.- Euro/Person nach St Elm zu gelangen. Ein Kombiticket Port Andratx,-St. Elm- Dragonera ist für 20.-Euro/Person erhältlich.

Die aktuellen und genauen Abfahrtszeiten für die Mallorca Bootsausflüge ab St Elm und nähere Infos zu den Wanderrouten (Schwierigkeit/Länge)  finden Sie auf folgender Webseite: crucerosmargarita.com

Hat Ihnen dieser Mallorca Ausflug gefallen ? Ein anderer, schöner Mallorca Bootsausflug führt in das Naturparadies Cabrera.

 

Teilen Sie diese Seite bei Facebook und/oder Twitter – vielen Dank