Zu den klassischen Mallorca Sehenswürdigkeiten zählt das nahe der Bucht von Alcúdia gelegenen Naturschutzgebiet Albufera zwar nicht, allerdings ist der Besuch des 1700 Hektar großen Feuchtbiotops  ein echter Mallorca Ausflugstipp und ein “Muss” für Naturliebhaber, auch für Mallorca mit Kindern. Der Ausflug führt in den vom Massentourismus größtenteils noch verschonten Norden der Insel Mallorca, wo es neben anderen Sehenswürdigkeiten auch viel Natur und tolle Mallorca Strände zu erkunden gibt. Das seit 1866 trockengelegte Sumpfgebiet, welches sich bis zu den Sandstränden der Bucht von Alcúdia ausdehnt, ist einer der fruchtbarsten Gegenden der Insel Mallorca.

Das gesamte Gebiet ist im Frühjahr und Herbst auf Mallorca ein wichtiger Ruhe- und Futterplatz für Zugvögel, 196 von insgesamt 325 auf den Balearen heimischen Vogelarten. Teils sehr seltene, vom Aussterben bedrohte Arten wie z.B. Flamingos sind hier bereits gesichtet worden. Aber auch Schilf, Olivenbäume und Silberpappeln reihen sich entlang der familienfreundlichen Wege. Weiße Wildpferde, Büffel und eine Unzahl von Vogelstimmen und Kröten lassen den Ausflug in den Naturpark zu einem unvergesslichen Mallorca Erlebnis werden. Auch wer auf Mallorca mit Kindern nach passenden Ausflügen sucht, der ist hier richtig auch wenn das Mallorca Wetter vielleicht mal nicht ideal zum Schwimmen ist. Oder aber wer die Insel außerhalb der heißen Sommermonate besucht und gerne wandert oder Fahrrad fährt, der sollte sich in seinem Mallorca Urlaub einen Besuch der Albufera nicht entgehen lassen.

Naturliebhaber haben 2 verschiedene Möglichkeiten das Gelände zu erkunden: Zu Fuß oder mit dem Fahrrad. Auf 12 km gut ausgebauten Wanderwegen und 11,5 km ausgewiesenen Strecken für Radfahrer kann man bei diesem Mallorca Ausflug herrlich den gesamten Tag auf dem Gelände verbringen. Die abwechslungsreichen Wege führen an Beobachtungsplattformen und Aussichtshäusern vorbei, welche einladen, Rast zu machen und die natürliche Schönheit der Natur noch intensiver auf sich wirken zu lassen und die Vielfalt der Pflanzen- und Tierarten besonders nahe zu erleben.

Wer einen Ausflug hierher plant, der sollte auf jeden Fall ausreichend Proviant (Essen und Trinken mitbringen), da es es keine Möglichkeit gibt, etwas zu kaufen.  Auch Insektenschutzmittel sollte mit ins Gepäck.

Anfahrt:

Der Zugang zum Nationalpark befindet  an der Straße von der Playa de Muro, in der Bucht von Alcudia – kurz nach der Brücke beim Hotel Playa Esperanza in Richtung Can Picafort. Dort gibt es kostenlose Parkmöglichkeiten.  Ein ca. 15-minütiger Fussmarsch führt zum Informationszentrum, wo man sich registrieren lassen und auch kostenloses Kartenmaterial mit den Wegbeschreibungen mitnehmen kann. Auch das Ausleihen von Ferngläsern ist hier möglich.

Öffnungszeiten:

von April bis September täglich ab 9 Uhr bis 18 Uhr, von Oktober bis März schließt der Park bereits um 17 Uhr. Wenn Sie Spanisch oder katalanisch sprechen, dann fragen Sie sich nach den aktuellen Terminen für kostenlose Führungen (Tel.: 971-89 22 50).

Möchten Sie anschließend (oder zu einem anderen Zeitpunkt) in einem guten Mallorca Restaurant, welches auf Meeresfrüchte und Fisch spezialisiert ist, essen ? Dann wird Ihnen dieser Mallorca Ausflug Richtung Alcudia sicher gut gefallen.